Umwelt, Klima & Energie Anträge

Förderung der Erforschung der Auswirkungen gefährlicher Chemiekaliencocktails

Von Gimborn bittet Land um Vorreiterrolle

Dr. Gabriele Von Gimborn

Offizielle Monitorings zeigen, dass Grund- und Oberflächenwasserproben häufig mit Pestiziden belastet sind.
31. Sitzung vom 19. November 2015

Antrag

der Abgeordneten Gabriele Von Gimborn
Gemäß § 60 LGO 2001 zum Verhandlungsgegenstand  Ltg.-737/B-15/2
betreffend Förderung der Erforschung der  Auswirkungen gefährlicher Chemiekaliencocktails auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt

Seit gut einem halben Jahrhundert setzt das weltweite Landwirtschaftssystem auf die massenhafte Nutzung chemisch-synthetischer Pestizide.

Im Rahmen von offiziellen Monitorings durchgeführte analytische Untersuchungen von Grund- und Oberflächenwasserproben ergeben regelmäßig, dass diese mit Pestiziden belastet sind. Oftmals liegen zwar alle gemessenen Werte unter den zulässigen Höchstmengen. Doch Grenzwerte gelten nur für einzelne Substanzen, nicht für Belastungen durch mehrere Wirkstoffe.

Außerdem wird im Allgemeinen nur ein schmales Spektrum an Chemikalien überwacht, so etwa jene, die in der EU – Wasserrahmenrechtlinie gelistet sind.

Diese Überwachung konzentriert sich größtenteils auf Einzelsubstanzen und das, obwohl Pestizide in der Umwelt als Gemische aus Wirkstoffen, deren Metaboliten und anderen Chemikalien vorkommen, sogenannte „Pestizidcocktails.“ Das toxikologische Verhalten dieser Wirkstoffgemische wurde bis heute kaum erforscht.

Chemische Pestizide sind präsent vom Anbau bis zum Teller. Es ist wichtig, mehr als nur gesetzliche Mindestanforderungen zu erfüllen. Wechselwirkungen müssen zwingend berücksichtigen werden.

Die Gefertigte stellt daher folgenden

Antrag

Der Hohe Landtag wolle beschließen:
„Die Landesregierung wird aufgefordert, die Erforschung der  Auswirkungen gefährlicher Chemiekaliencocktails, und zwar insbesondere Pestizidcocktails auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt voranzutreiben und entsprechend zu fördern. “

 Ltg.-737/B-15/2

Antrag abgelehnt!
Antrag Zustimmung: FRANK, GRÜNE, FPÖ
Antrag Ablehnung: ÖVP, SPÖ

Zurück

Einen Kommentar schreiben