Akutgeriatrie

Akutgeriatrie

Im Jahr 2030 ist jeder 9. Niederösterreicher älter als 75 Jahre. Mit der Alterung der Bevölkerung verändert sich vor allem auch der Versorgungsbedarf unserer Gesellschaft. Die Herausforderungen im Hinblick auf die gesundheitliche Versorgung, aber auch an die sozialen Sicherungssysteme werden immer größer.

Grund dafür ist die drastische Zunahme bestimmter Krankheitsbilder (z.B. Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes Mellitus, muskuloskelettale Erkrankungen, Demenzen, uvm.). Funktionale Beeinträchtigungen, Behinderungen im Alltag und Pflegebedürftigkeit zu.

Der interdisziplinäre und multidisziplinäre Dialog in der Medizin (Geriatrie) bereichert und führt zum Kompetenzzuwachs in der Betreuung alter und hochbetagter Menschen von der Prävention bis zur Rehabilitation, von der akutmedizinischen Versorgung bis zur Palliative Care. In jedem Bundesland, außer in NÖ, gibt es dazu geriatrische Zentren.

Wir fordern daher die Umsetzung des ÖSG im Regionalen Strukturplan Gesundheit für Niederösterreich und die Schaffung von Strukturen, um eine mobile geriatrische Versorgung zu ermöglichen. Denn ältere Menschen liegen uns am Herzen!

 

Lesen sie dazu den Artikel über unsere Forderung auf:

http://noe.orf.at/news/stories/2829643/